Wegweiser

 


Was ist wo? - Wegweiser durch die Seiten meiner Homepage:
 

 

 

“Aktuelles” - Neueste Informationen um die KHW-Show-Trains

“Events-Termine”   - Alle Termine von Ausstellungen

“News 2003-2018” - Informationen aus vergangenen Tagen im Archiv

“Chronik ab 1968” - Die Entstehungsgeschichte der seit 1975
 --------------------------------vollautomatisch betriebenen Modelleisenbahn.
“Ein Portät” - Das schreibt die lokale Presse

“Linkleiste oben” - Links zu Bildberichten über die KHW-Showtrains Modelleisenbahnen Anlagen. Mehr als 750 Bilder mit Text-Informationen, meist mit Vergrößerungs-Link, bieten reichlich Lesestoff.
Ich empfehle dazu die Nutzung von Geräten mit großen Bildschirmen oder Displays, um die hochaufgelösten Bilder (1280x960) darzustellen.

“Auf dieser Seite” -  KHW-Showtrains Anlagenüberblick.

 

 

 


 

 

 


4 Modelleisenbahn-Anlagen der Spurweite N
gehören zu den KHW-Showtrains

1.  Die 7 m² große, stationär aufgebaute Modelleisenbahn - Anl1+2

2. Die 4 m² große, aus 7 Segmenten aufgebaute,
     mobile Modelleisenbahn-Ausstellungsanlage -
AnlF

3.  Die kleine Winterlandschaft mit Weihnachtsmarkt (0,8m²) - AnlW

4.  Die 2m² große Modelleisenbahn für analogen oder auch
     digitalen Fahr-Betrieb. Die Spielanlage
- AnlG

 

Kurzbeschreibung

Gesamtfläche:
Alle Modelleisenbahn-Anlagen (Anl1+2+F) zusammenhängend ca.11 m²
in Spurweite N
Bauzeit: 1969 bis heute

Der vollautomatische Fahrbetrieb auf den beiden großen Anlagen (Anl1+2)
ist durch eine
Relais-/Elektronik-Steuerung realisiert. Auf diesen stationäen Anlage sind 14 Züge in das Programm eingebunden, 8-11 Züge sind dabei ständig unterwegs. (Bauzeit:1969-1998, ca, 850 Relais)
Bei der Automatisierung des Fahrbetriebes sollte verwirklicht werden:
  - Möglichst viele Züge sollen möglichst viele Gleisabschnitte erreichen.
  - Zufällig aufgerufene Fahrprogramme (Fahrplanbetrieb)
  - keine Bedien-Arbeit, außer dem Ein- und Ausschalten der Anlagen
  - Nur Eigenentwicklungen sind im elektrischen Steuerungssystem erlaubt,
.---außer im Bereich der Digitaltechnik.
  - Die Transportfähigkeit aller Anlagen muss sichergestellt sein.

Die mobile Ausstellungsanlage (AnlF) fährt mit 6 Zügen vollautomatisch.
- 1996 war Baubeginn auf Landschaftplatten (F1 und F2).
- von 07/2016 bis 02/2021 dauert der Neubau als 7-Segment Modulanlage 

Das elektrische Betriebskonzept ist eine Infrarot-Sensoren-Elektronik und
Relaistechnik. Mit einem Schalter ist die Steuerung umschaltbar für PC-Betrieb mit
Switch-Com Digitaltechnik (Bauzeit: ab 2006 - 2011). Diese Stellwerkstechnik ist leider nicht mehr im Handel.
Wahlweise sind hier also drei Betriebsarten möglich:
1. Steuerung nur über die Fahrpulte - ohne technische Hilfen
2. Voll-Automatik (analoger Betrieb) mit oder ohne willkürliche Handeingriffe.
3. Digitale Stellwerkstechnik über PC :
     a) Voll-Automatik mit Geräuschkulisse oder
     b) Handsteuerung per "Maus-Klick"

"Mobile Anlage" bedeutet hier, dass die 7 Segmente (alt: Landschaftsplatten F1 und F2), als auch die Technik-Komponenten in wenigen Stunden abgebaut und transportiert werden können. Das gleiche gilt für den Wieder-Zusammenbau am Ausstellungsort.
Informationen zum
Ausstellungsaufbau: Hier klicken..

 


Überblick und Gleispläne der KHW-Showtrains
 

mini6y
Aufbau zuhause im Modellbahnkeller
     
Stand: 11/2019

 

Platten, Module und Segmente - Anordnung und Bezeichnungen

Die Landschaftsplatten 1a, 1b bilden die “elektrische Anlage 1” (Anl1)
Die Landschaftsplatte 1c bildet die “elektrische Anlage 2” (Anl2)
Die Landschaftsplatte 2, jetzt nach dem Neubau aus 4 Segmenten (F2-A bis -D) bestehend, bildet die “elektrische Anlage F2”.
Die Landschaftsplatte 3, jetzt nach dem Neubau aus 3 Segmenten (F1-E bis -G) bestehend, bildet die “elektrische Anlage F1”
Gemeinsam bilden F1 und F2 die “elektrische Anlage F (AnlF)”

Die “alte” Landschaftsplatte 2, bildet “neu” die “elektrische Anlage G” (AnlG) oder auch “Digitale Spielanlage”

Die “alte” Landschaftsplatte 3, ist offiziell ausgegliedert. Bis die Module F1-E bis F1-G endgültig fertig sind, wird diese Platte weiterhin bei Ausstellungen eingesetzt. Die letztendliche Zukunft ist noch nicht geklärt.

Diese verschieden Bezeichnungen sind im ersten Augenblick verwirrend, aber über die Jahre hin gewachsen und in den Plänen verankert. Alles in logisch sinnvollere Bezeichnungen zu ändern, würde nur im Chaos enden.

 

Die stationären Landschaftsplatten 1a, 1b und 1c  =  Anl1+2:

mini7ak
mini7ck-neu
lupe01

Anl 1+2 mit Gleis-Blockbild*
 

* Das Gleis-Blockbild stellt die Fahrwege schematisch in einer Ebene dar. Es wurde für die elektrische Strukturierung erstellt. In Wirklichkeit fahren die Züge
in bis zu 3 Höhenebenen.

zur Anl1+2

Die "mobile" Ausstellungsanlage - AnlF

Sie ist aus den Modulen F1 und F2 mit insgesamt 7-Segmenten zusammengesetzt:

 

mini7bk
Modul 2 und 3
Bild vergrößern

Im Bild ist die “neue” Anlage-F mit Gleis-Blockbild* zu sehen.

* Das Gleis-Blockbild stellt die Fahrwege schematisch in einer Ebene dar. Sie wurden für die elektrische Strukturierung erstellt. In Wirklichkeit fahren die Züge
in bis zu 3 Höhenebenen.

zur AnlF

Die Winteranlage - AnlW

Winterlandschaft I

mit Weihnachtsmarkt

zur AnlW

Die digitale Spielanlage - AnlG

Die Spielanlage G

Die “Digitale Spielanlage” (AnlG) hat ein neues Stellpult bekommen und ist
 für digitale Lokomotiven mit Sound (DCC) nachgerüstet worden.

zur AnlG

 

 

 

 

 

Nach oben

Zur Startseite

 

 

BannerKHW
NOF2015

[ShowTrains-Home] [Wegweiser] [Aktuelles] [Event-Termine] [News 2003-2018] [Chronik ab 1968] [Bildergalerien] [Videos] [Links] [Anl1+2] [AnlF] [AnlG] [AnlW] [Kontakt]

Diese Seite wurde zuletzt am 30.01.2022 aktualisiert.

 Copyright  © 2022, KHW-Showtrains, All rights reserved