Technik-neu2

 

miniik0082

Neubau von BGr: CUU (IR-Sensoren), CUG (Besetztmelder),
 Ausbau BGr: CPF (Signalkonverter),
 Erweitern der Switch-Com Digitalsteuerungs-Hardware,
 Einbindung in die Switch-Com und WinDigipet-Anlagenprogrammierung, Einbeziehung des Ausweich-Bahnhofs in die Infrarot-Steuerung

 

Eine nicht ganz kleine Aufgabe, die viel Liebe zum Detail beansprucht.

Gleisüberwachungen und Infrarot-Sensoren müssen in gleicher Bauweise
bereitgestellt werden, wie die teilweise schon vor über 20 Jahren
 erstmals gebauten Elektronik-Bausteine.

Nur einige Tag nach dem letzten Homepage-Update, begann die Corona-Krise mit all ihren Auswirkungen. Schon nach kurzer Zeit kam der begonnene Landschaftsbau ins Stocken. Bestellte Modelle wurden nicht ausgeliefert. Darum konnte ich nur im Elektronik-Bereich sinnvoll weiterarbeiten.  Alle fehlenden Teile für die neuen Baugruppen (Kondensatoren, Widerstände, TTL-IC und sonstiges Elektromaterial) hatte ich bereits im Januar und Februar während der Planungsphase bestellt und die waren zwischenzeitlich geliefert. Dem Ausbau der 4 Baugruppen CPF (SwitchCom-Interface), CUP (Gleisbesetztmelder), CUU (IR-Impulsgeber) und FSVF (Stromversorgung) stand nichts mehr im Weg.

Der “Sturm im Wasserglas” konnte weiterbrausen!

Vergleiche das Vorwort und den Arbeitplan aus dem Kapitel ”Technik neu1”  Ich habe den Plan noch mal hier eingefügt. Die Punkte 1 und 2 davon sind bereits erledigt.

Ein Projekt-Arbeitsplan habe ich aufgestellt, um selbst den Überblick zu behalten:
  1.  Erweiterungen im Fahrpult mit Verkabelung zum F1-Steuergestell,
       Ausbau der Baugruppe-CPE (Gleis- und Signalsteuerungen),
       Neue Kabelverbindung vom F1-Gestell zum F1-E Segment,
       Erweitern der Vor- und Endverkabelung in den F1-E und F1-G Segmenten
       Zusammenschalten der neuen Funktionselemente,
       Prüfen der Handsteuerung des  Ausweich-Bahnhofs.
  2.  Neue Kabelverbindung vom F2-Gestell zum F1-E Segment,
       Umsetzen der Baugruppe CUS (IR-S) vom F1- ins F2-Gestell
       Alten CUS-Steckplatz für Neubeschaltung mit CUG vorbereiten
       Umschaltungen der IR-Sensoren auf neue Zuführung im F1-E-Segment
       Prüfung aller Funktionen: Automatik- und Computerbetrieb
      ab jetzt ist Landschaftsbau möglich.
  3. Neubau BGr: CUU (IR-Sensoren), CUG (Besetztmelder), Ausbau BGr: CPF
       (Signalkonverter)
  4.  Erweitern der Switch-Com Digitalsteuerungs-Hardware, Einbindung in die
       Switch-Com  Anlagenprogrammierung, Einbeziehung des Ausweich-Bf
       in die Infrarot-Steuerung

Diese Kapitel berichtet nun von den Punkten 3 und 4

Weitere Basteltipps sind bei den Bildern zu finden.

 

ba1_left

Durch Doppelklick auf ein Bild wird es vergrößert !

ba1_righ

 

minijk0010

Die erste neue Baugruppe war die CUG.
16 Gleisbesetztmelder können hier untergebracht werden. In der Praxis sind zunächst nur 4 GBM, also eine TAMS-Elektonik-Platine eingebaut.
Für den weiteren Ausbau sind aber schon alle 16 Schaltrelais und der komplette Kabelbaum vorgesehen.

minijk0011

Die zunächst fertige CUG-Baugruppe

Ein ausführlicher Baubericht einer gleichen BGr aus dem Jahr 2011
ist
hier nachzulesen.

minijk0012

Die CUG ist jetzt auf den ehemaligen CUS-Steckplatz (19) eingebaut. Über den Frontstecker werden die Besetztmeldeungen zur SwitchCom übertragen.

minijk0013

Die SwitchCom-Platte - Hier wurden 3 neue Schaltbausteine nachgerüstet. Im “On-Top” Bauverfahren sind 13 Decoder in 2 Ebenen auf den 9 Einbauplätzen befestigt.
Aus zugekauftem Bestand ist leider ein Dauerstrom-Decoder 1203 defekt.
Das bedeutet: wieder warten bis Ebay ein Angebot hat.

Hier mal einen Großen Dank an einen Modellbahnfreund, der mir ein Teil dieser Decoder überlassen hat.

minijk0014

Das SwitchCom-Pult
Der Win98-PC mit seitlicher SwitchCom-Platte
Hier ist die 2-Ebenen-Bauweise gut zu erkennen
 

minijk0015

Bildschirmausschnitt beim Programmieren des neuen Gleisbildabschnitts.

minijk0016

Für die analoge Steuertechnik werden zusätzliche IR-Sensoren im “Tunnel” benötigt. Geschaltet werden die Sensoren über eine von mir 1999 gebauten Elektronik. Verbesserungen wurde bis 2003 nachgerüstet. Seither arbeiten diese 5 baugleichen BG (CUP, -Q,-R,-S,-T) fehlerfrei. Warum nicht eine CUU als 6. Baugruppe bauen?

minijk0017

In den Ausschnitt wurde die Elektronik eingebaut.
Die Beschaffung der Elektronik-Bausteine war nicht ganz einfach. Teilweise musste ich die technisch “uralten” Teile (TTL-IC) aus China liefern lassen. Allgemeine Bauteile waren dagegen binnen  24 Std vom Conrad-Versand geliefert. Hier die bereits fertige CUU

minijk0018

Die CUU hat ihren Steckplatz im
F2-Rack neben der erst vor ein paar Wochen umgebauten CUS

Hier ist die Verteilerebene mit der Anschalte-Rangierung zu sehen.

minijk0019

Auf der gegenüberliegenden Seite der braunen Verteilerstreifen, sind die Kabel zum F1-Rack und den Modell-
Segmenten angeschlossen.
Auf dieser Seite werden die Schaltpunkte auf die Kabeladern geschaltet oder “rangiert”, wie der Fachmann sagt.

minijk0020

CUS und CUU
nebeneinander im F2-Rack

minijk0021

Das wichtigste zum Schluss: Stromversorgung

Eine rechnerische Überprüfung der Strombedarfe aller Baugruppe hat ergeben, dass aufgrund der neu hinzugekommenen Baugruppen eine Netzteil für +12V und +9V Versorgung an der 80% Dauerlastgrenze arbeitet. Also wurde noch eine weitere +12V und +9V Versorgung auf der FSVF-BGr nachgerüstet und die überlasteten Stromkreise aufgeteilt. Alles wieder im Grünen Bereich

 

 


Zwischenzeitlich sind auch die Gebäude-Bausätze geliefert. Somit kann der
 Landschaftsbau jetzt weitergehen.
 

 

 

so geht es weiter: ba1_dri1

Landschaft-B

 

 

vorheriges Kapitel: ba1_dlef

Landschaft-A

 

 

 

 

 

Zurück zu Aktuelles

 

 

Nach oben

Zur Startseite

 

 

BannerKHW
NOF2015

[ShowTrains-Home] [Wegweiser] [Anl1+2] [AnlF] [F2-Neubau-2016] [F1-Neubau-2019] [AnlF-2021] [AnlG] [AnlW] [Kontakt]

Diese Seite wurde zuletzt am 30.01.2022 aktualisiert.

 Copyright  © 2022, KHW-Showtrains, All rights reserved