Technik-neu2

 

miniik0082

Neubau von BGr: CUU (IR-Sensoren), CUG (Besetztmelder),
 Ausbau BGr: CPF (Signalkonverter),
 Erweitern der Switch-Com Digitalsteuerungs-Hardware,
 Einbindung in die Switch-Com und WinDigipet-Anlagenprogrammierung, Einbeziehung des Ausweich-Bahnhofs in die Infrarot-Steuerung

 

Eine nicht ganz kleine Aufgabe, die viel Liebe zum Detail beansprucht.

Gleisüberwachungen und Infrarot-Sensoren müssen in gleicher Bauweise
bereitgestellt werden, wie die teilweise schon vor über 20 Jahren
 erstmals gebauten Elektronik-Bausteine.

Nur einige Tag nach dem letzten Homepage-Update, begann die Corona-Krise mit all ihren Auswirkungen. Schon nach kurzer Zeit kam der begonnene Landschaftsbau ins Stocken. Bestellte Modelle wurden nicht ausgeliefert. Darum konnte ich nur im Elektronik-Bereich sinnvoll weiterarbeiten.  Alle fehlenden Teile für die neuen Baugruppen (Kondensatoren, Widerstände, TTL-IC und sonstiges Elektromaterial) hatte ich bereits im Januar und Februar während der Planungsphase bestellt und die waren zwischenzeitlich geliefert. Dem Ausbau der 4 Baugruppen CPF (SwitchCom-Interface), CUP (Gleisbesetztmelder), CUU (IR-Impulsgeber) und FSVF (Stromversorgung) stand nichts mehr im Weg.

Der “Sturm im Wasserglas” konnte weiterbrausen!

Vergleiche das Vorwort und den Arbeitplan aus dem Kapitel “Technik-neu1”) Ich habe den Plan noch mal hier eingefügt. Die Punkte 1 und 2 davon sind bereits erledigt.

Ein Projekt-Arbeitsplan habe ich aufgestellt, um selbst den Überblick zu behalten:
  1.  Erweiterungen im Fahrpult mit Verkabelung zum F1-Steuergestell,
       Ausbau der Baugruppe-CPE (Gleis- und Signalsteuerungen),
       Neue Kabelverbindung vom F1-Gestell zum F1-E Segment,
       Erweitern der Vor- und Endverkabelung in den F1-E und F1-G Segmenten
       Zusammenschalten der neuen Funktionselemente,
       Prüfen der Handsteuerung des  Ausweich-Bahnhofs.
  2.  Neue Kabelverbindung vom F2-Gestell zum F1-E Segment,
       Umsetzen der Baugruppe CUS (IR-S) vom F1- ins F2-Gestell
       Alten CUS-Steckplatz für Neubeschaltung mit CUG vorbereiten
       Umschaltungen der IR-Sensoren auf neue Zuführung im F1-E-Segment
       Prüfung aller Funktionen: Automatik- und Computerbetrieb
      ab jetzt ist Landschaftsbau möglich.
  3. Neubau BGr: CUU (IR-Sensoren), CUG (Besetztmelder), Ausbau BGr: CPF
       (Signalkonverter)
  4.  Erweitern der Switch-Com Digitalsteuerungs-Hardware, Einbindung in die
       Switch-Com  Anlagenprogrammierung, Einbeziehung des Ausweich-Bf
       in die Infrarot-Steuerung

Diese Kapitel berichtet nun von den Punkten 3 und 4

Weitere Basteltipps sind bei den Bildern zu finden.

 

ba1_left

Durch Doppelklick auf ein Bild wird es vergrößert !

ba1_righ

 

minijk0010

Die erste neue Baugruppe war die CUG.
16 Gleisbesetztmelder können hier untergebracht werden. In der Praxis sind zunächst nur 4 GBM, also eine TAMS-Elektonik-Platine eingebaut.
Für den weiteren Ausbau sind aber schon alle 16 Schaltrelais und der komplette Kabelbaum vorgesehen.

minijk0011

Die zunächst fertige CUG-Baugruppe

Ein ausführlicher Baubericht einer gleichen BGr aus dem Jahr 2011
ist
hier nachzulesen.

minijk0012

Die CUG ist jetzt auf den ehemaligen CUS-Steckplatz (19) eingebaut. Über den Frontstecker werden die Besetztmeldeungen zur SwitchCom übertragen.

minijk0013

Die SwitchCom-Platte - Hier wurden 3 neue Schaltbausteine nachgerüstet. Im “On-Top” Bauverfahren sind 13 Decoder in 2 Ebenen auf den 9 Einbauplätzen befestigt.
Aus zugekauftem Bestand ist leider ein Dauerstrom-Decoder 1203 defekt.
Das bedeutet: wieder warten bis Ebay ein Angebot hat.

Hier mal einen Großen Dank an einen Modellbahnfreund, der mir ein Teil dieser Decoder überlassen hat.

minijk0014

Das SwitchCom-Pult
Der Win98-PC mit seitlicher SwitchCom-Platte
Hier ist die 2-Ebenen-Bauweise gut zu erkennen
 

minijk0015

Bildschirmausschnitt beim Programmieren des neuen Gleisbildabschnitts.

minijk0016

Für die analoge Steuertechnik werden zusätzliche IR-Sensoren im “Tunnel” benötigt. Geschaltet werden die Sensoren über eine von mir 1999 gebauten Elektronik. Verbesserungen wurde bis 2003 nachgerüstet. Seither arbeiten diese 5 baugleichen BG (CUP, -Q,-R,-S,-T) fehlerfrei. Warum nicht eine CUU als 6. Baugruppe bauen?

minijk0017

In den Ausschnitt wurde die Elektronik eingebaut.
Die Beschaffung der Elektronik-Bausteine war nicht ganz einfach. Teilweise musste ich die technisch “uralten” Teile (TTL-IC) aus China liefern lassen. Allgemeine Bauteile waren dagegen binnen  24 Std vom Conrad-Versand geliefert. Hier die bereits fertige CUU

minijk0018

Die CUU hat ihren Steckplatz im
F2-Rack neben der erst vor ein paar Wochen umgebauten CUS

Hier ist die Verteilerebene mit der Anschalte-Rangierung zu sehen.

minijk0019

Auf der gegenüberliegenden Seite der braunen Verteilerstreifen, sind die Kabel zum F1-Rack und den Modell-
Segmenten angeschlossen.
Auf dieser Seite werden die Schaltpunkte auf die Kabeladern geschaltet oder “rangiert”, wie der Fachmann sagt.

minijk0020

CUS und CUU
nebeneinander im F2-Rack

minijk0021

Das wichtigste zum Schluss: Stromversorgung

Eine rechnerische Überprüfung der Strombedarfe aller Baugruppe hat ergeben, dass aufgrund der neu hinzugekommenen Baugruppen eine Netzteil für +12V und +9V Versorgung an der 80% Dauerlastgrenze arbeitet. Also wurde noch eine weitere +12V und +9V Versorgung auf der FSVF-BGr nachgerüstet und die überlasteten Stromkreise aufgeteilt. Alles wieder im Grünen Bereich

 

 


Zwischenzeitlich sind auch die Gebäude-Bausätze geliefert. Somit kann der
 Landschaftsbau jetzt weitergehen.
 

 

 

so geht es weiter: ba1_dri1

Landschaft-B (demnächst)

 

 

vorheriges Kapitel: ba1_dlef

Landschaft-A

 

 

 

 

 

Zurück zu Aktuelles

 

 

Nach oben

Zur Startseite

 

 

BannerKHW
NOF2015

[ShowTrains-Home] [Wegweiser] [Anl1+2] [AnlF] [F2-Neubau-2016] [F1-Neubau-2019] [AnlG] [AnlW] [Kontakt]

Diese Seite wurde zuletzt am 17.06.2020 aktualisiert.

 Copyright  © 2020, KHW-Showtrains, All rights reserved